Die Wahl der richtigen Arbeitsplatte für die Küche

Soll die bestehende Küche renoviert werden, oder nach einem Umzug die neue Küche passend eingerichtet werden, so stehen viele vor der Qual der Wahl: Welcher Stil soll es sein? Modern, elegant, oder doch lieber eine Küche im traditionellen Landhausstil? Einbauküche, oder Kücheninsel? Welcher Küchenhersteller? Möbeldiscounter, oder doch ein Küchenfachgeschäft?

Ganz gleich, welche Küchenvariante und welcher Stil es letztendlich werden soll, eine bei der Küchenplanung nicht zu unterschätzende Komponente der neuen Küche ist die Wahl der richtigen Küchenarbeitsplatte. Diese sollte nicht nur den Stil der Küche unterstreichen, sondern sich vor allem durch Unempfindlichkeit gegenüber Hitze, Feuchtigkeit und Kratzer und natürlich durch ihre Pflegeleichtigkeit auszeichnen. Beides wird bestimmt durch das Material der Arbeitsplatte, weshalb die Materialwahl gut bedacht werden sollte.

Arbeitsplatten aus Holz und mit Laminat beschichtete Spanplatten bestechen meist durch ein schickes Aussehen, erweisen sich im alltäglichen Gebraucht jedoch häufig als recht empfindlich. Gerade wenn heiße Töpfe und Pfannen auf der Küchenarbeitsplatte abgestellt werden, entstehen schnell unschöne Abdrücke des Geschirrs, sodass hier immer ein Untersetzer griffbereit sein sollte. Während sich die beschichteten Platten als relativ resistent gegenüber Feuchtigkeit erweisen, ist bei Arbeitsplatten aus Vollholz Vorsicht geboten. Eine regelmäßige Behandlung mit Wachs und Öl beugt unschönen Wasserflecken und Pilzbefall in der Küche vor.

Wenn es um die Resistenz gegenüber Hitze, Feuchtigkeit und Kratzer geht, punkten Arbeitsplatten aus Naturstein und Kunststein. Besonders Kunststein, ein Verbundstoff aus Quarz, Polymer und Farbpigmenten, zeichnet sich durch einen hohen Härtegrad aus und ist damit gegenüber Kratzern besonders resistent. Während Kunststeinplatten durch das Herstellungsverfahren eine versiegelte Oberfläche aufweisen, müssen Natursteinarbeitsplatten mit Polituren nachbearbeitet und versiegelt werden. Doch die Mühe des Polierens wird mit einer einzigartigen Oberfläche belohnt: Arbeitsplatten aus Naturstein, insbesondere aus dem beliebten Granit, sind Unikate. Jede Platte weist ein individuelles Muster durch die unterschiedlichen Einlagerungen und Mineralzusammensetzungen auf. Dadurch entstehen einzigartige, oftmals auch recht unregelmäßige Muster mit Einschlüssen. Wer seine Küche lieber mit einer einheitlich und regelmäßig gemusterten Arbeitsplatte versehen möchte, der kann auf den Kunststein mit gezielt erzeugten Mustern und Farben zurückgreifen.